Logo Naturmuseum St.Gallen

Vogelgrippe – Keine lebenden Küken

Im November 2016 wurden am Bodensee erste Fälle des Vogelgrippevirus bei Wildvögeln entdeckt. Diese Krankheit ist hochansteckend für Geflügel. Darum hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen verschiedene Massnahmen ergriffen, damit sich die Vogelgrippe nicht ausbreitet.

Diese Massnahmen betreffen leider auch das Naturmuseum. In unserer Sonderausstellung „Allerlei rund ums Ei“, welche am 4. März 2017 eröffnet wird, sollten wiederum lebende Hühner, Wachteln und deren Küken gezeigt werden. Die Gehege werden jedoch sicher bis Ende März leer bleiben. Bis dahin hat der Kantonstierarzt verboten, Bruteier, lebende Küken, Hühner und Wachteln zu transportieren. Darum ist auch kein Transport ins Naturmuseum möglich. Wenn dieses Verbot anfangs April aufgehoben werden kann, könnten diese Tiere ihre neuen Gehege doch noch beziehen. Bereits mit der Eröffnung der Sonderausstellung werden aber lebende Tiere zu sehen sein. Wir zeigen neben Kaninchen eierlegende Tiere wie Grossinsekten (Stabheuschrecken und Gespensterschrecken) und riesige Achatschnecken.

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend
10 bis 17 Uhr. Mittwoch bis 20 Uhr.

Link zu Facebook

Newsletter

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.