Logo Naturmuseum St.Gallen

Veranstaltungen

Mi 9. August 2017, 12.15 Uhr

Von Allem, aber im richtigen Verhältnis!

Gespräch mit Tamara Scherrer (Ernährungsberaterin St.Gallen)

Infotext

Es gibt kein Zählen von Punkten oder Kalorien. Unsere Grösseneinheit sind die Hände. Dies ermöglicht ein sehr einfaches Abschätzen der Portionengrösse, sowohl für Kinder wie auch für Erwachsene, zu Hause oder im Restaurant. Hin zur Normalität! Jedoch, was ist normal? Was ist eine Portion? Wie viel benötige ich?

on Allem, aber im richtigen Ve

So 13. August 2017, 10.15 Uhr

Woher kommen unsere Lebensmittel?

Führung von Helvetas

oher kommen unsere Lebensmitte

Mi 16. August 2017, 19.00 Uhr

Hunger - genug ist nicht genug

Film von David Syz, CH 2011, 76 Minuten

Infotext

Es ist eines der schwerwiegendsten und komplexesten Probleme unserer Zeit: der Hunger. Schätzungsweise 12 Milliarden Menschen könnten heutzutage ernährt werden. Trotzdem leiden eine Milliarde Menschen an Hunger. Wie ist das möglich? David Syz ist als ehemaliger Schweizer Staatssekretär für Wirtschaft ein Insider der internationalen Entwicklungspolitik. Auf einer weltweiten Spurensuche forscht er als Dokumentarfilmer nach Zusammenhängen und Lösungen. Und diese liegen gar nicht so weit entfernt.

unger - genug ist nicht genug

Mi 23. August 2017, 19.00 Uhr

Moral auf dem Teller

Podiumsgespräch

Infotext

Podiumsgespräch mit: Dr. Sonja Dänzer (Philosophin und Unternehmerin), Christina Sasaki Wallimann (Theologin), Mike Egger (Interessengruppe Fleisch und Fisch im Kanton St.Gallen), Geert van Dok (Experte für Entwicklungspolitik, Helvetas), Moderation: Martin Läubli (Wissenschaftsjournalist, Tages-Anzeiger); anschliessend Apéro

oral auf dem Teller

Mi 6. September 2017, 12.15 Uhr

Nahrung und Kunst

Gespräch mit Max Bottini (Künstler Uesslingen, maxbottini.ch)

ahrung und Kunst

Sa 9. September 2017, 10.15 Uhr

Heuschrecken zum Zmittag?

Führung für Jung und Alt

euschrecken zum Zmittag?

Sa 9. September 2017, 18.00-01.00 Uhr

Vom Nilkrokodil zum Öhrli-Diamanten

13. Museumsnacht mit Spezialprogramm

om Nilkrokodil zum Öhrli-Diam

Sa 9. September 2017, 23.00 Uhr

Die Zukunft pflanzen

Film von Marie-Monique Robin, FR 2012, 90 Minuten

ie Zukunft pflanzen

Mi 13. September 2017, 19.00 Uhr

Schokoladen- und Schattenseiten des Kakao

Referentin: Andrea Bischof (Beraterin nachhaltige Landwirtschaft, Helvetas)

chokoladen- und Schattenseiten

Fr 15. September 2017, 19.30 Uhr

Pazifiklachse Alaskas - Bedeutung, Fang und Biologie (Verein Aquaria)

Referent: Hans Metzler junior

Mi 20. September 2017, 19.00 Uhr

Zukunftsweisende Ernährungsformen

Erzählcafé Anmeldung info@naturmuseumsg.ch

ukunftsweisende Ernährungsfor

So 24. September 2017, 10.15 Uhr

Globalisierter Genuss - Gewinner und Verlierer

Führung

lobalisierter Genuss - Gewinne

Mi 27. September 2017, 19.00 Uhr

10 Milliarden - Wie werden wir alle satt

Film von Valentin Thurn

0 Milliarden - Wie werden wir

Mi 4. Oktober 2017, 12.15 Uhr

Biologische Landwirtschaft: Was bringt sie Bauern und Konsumenten

Gespräch mit Tobias Brülisauer (Biobauer und landwirtschaftlicher Berater, Grub AR)

iologische Landwirtschaft: Was

Mi 11. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Globalisierung und Landwirtschaft - mehr Wohlstand durch weniger Freihandel

Referent: Prof. Dr. Mathias Binswanger (Fachhochschule Nordwestschweiz und Universität St.Gallen)

Infotext

Freihandel bei landwirtschaftlichen Produkten führt nicht zu mehr Wohlstand, sondern schadet der Mehrheit der Bauern sowohl in Industrie- als auch Entwicklungsländern. In den ärmsten Entwicklungsländern machen die sich auf der Verliererseite befindenden Kleinbauern zudem die Mehrheit der Bevölkerung aus. Aus diesem Grund sind gerade diese Länder am stärksten von den negativen Folgen des Freihandels betroffen, obwohl sie gemäss Theorie am meisten profitieren sollten. Die politischen Schlussfolgerungen liegen somit auf der Hand: landwirtschaftliche Produkte sollen von Freihandelsabkommen ausgenommen werden. Zölle und Handelsbeschränkungen zum Schutze der Landwirtschaft sind grundsätzlich gerechtfertigt, da der Freihandel in den meisten Ländern weder Wohlstand noch Lebensqualität erhöht.

Fr 13. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Züchterkniffe aus Tschechien (Verein Aquaria)

Referent: Fredy Waser

Sa 14. Oktober 2017, 10.15 Uhr

Andere Länder - andere Tischsitten

Führung für Jung und Alt

ndere Länder - andere Tischsi

Mi 25. Oktober 2017, 13.30-16.30 Uhr

Jugendlabor: Wieso werden im Herbst die Blätter rot?

Für Kids zwischen 10 und 14 Jahren Anmeldung: 071 243 40 40

Infotext

Junge Forscherinnen und Forscher kommen den Geheimnissen der Natur durch spannende Versuche im Labor und ausserhalb des Naturmuseums auf die Spur.

ugendlabor: Wieso werden im He

Fr 3. November 2017, 19.00 Uhr

Überwintern. 31 grossartige Strategien

Vernissage

Sa 4. November 2017, 10.15 Uhr

Winterspeck und Pelzmantel

Familienführung

interspeck und Pelzmantel

Fr 10. November 2017, 19.30 Uhr

Wildformen von Lebensgebärenden (Verein Aquaria)

Referent: Peter Uhlmann

Mi 15. November 2017, 13.30-16.30 Uhr

Wie halten Tiere und Pflanzen sich warm, wenn es kalt ist?

Für Kids zwischen 10 und 14 Jahren Anmeldung: 071 243 40 40

Sa 18. November 2017, 14.00-17.30 Uhr

Sehen, Hören, Fühlen - Tierische Sinnesleistungen

20. Herbsttagung mit öffentlichen Fachreferaten. Freier Eintritt

Sa 9. Dezember 2017, 10.15 Uhr

Winterspeck und Pelzmantel

Familienführung

interspeck und Pelzmantel

Fr 16. März 2018, 19.30 Uhr

Aquaria: Meerwasser

Vortragsabend

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend
10 bis 17 Uhr. Mittwoch bis 20 Uhr.

Link zu Facebook

Newsletter

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.