Logo Naturmuseum St.Gallen

Veranstaltungen

Sa 19. Januar 2019, 14 – 16 Uhr

Familien im Museum: Das Märchen vom bösen Wolf

Museumsabenteuer mit Basteln für Jung und Alt.

Mehr dazu …

Das letzte Museumsabenteuer zur Sonderausstellung «Grimms Tierleben» vergleicht den Wolf im Märchen mit seinen in unserer Region lebenden Artgenossen. Frisst er wirklich kleine Mädchen und Grossmütter oder was zählt sonst zu seinen Leibspeisen? Beim gemeinsamen Basteln verwandeln sich die Kinder in kleine Wölfe. Es gilt der Museumseintritt.

amilien im Museum: Das Märche

So 20. Januar 2019, 10.15 – 11 Uhr

Wolf und Rabe

Führung durch die Ausstellung mit Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum St. Gallen

Mehr dazu …

Wolf und Rabe leben beide in Gruppen und verfügen über ein ausgeprägtes Sozialverhalten. In den Märchen der Brüder Grimm tritt der Wolf zumeist als Bösewicht auf. Die Raben hingegen sind verwandelte Menschenkinder. Was dies mit unserem Wissen zur Biologie dieser beiden Tiere zu tun hat, ist Gegenstand der öffentlichen Führung. Es gilt der Museumseintritt.

olf und Rabe

Mi 23. Januar 2019, 13.30 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Überwintern – Tierisch gute Tricks!

Experimentiernachmittage für Kinder und Jugendliche ab dem 3. Schuljahr

Mehr dazu …

Tolle Experimente warten auf Dich: Kannst Du einen warmen Becher mit Wasser so isolieren, dass er am Abend noch warm ist? Kennen Tiere noch bessere Tricks? Und wie kommen eigentlich Pflanzen durch den eisigen Winter? Unter Anleitung einer angehenden Lehrperson der PHSG kannst Du im Museum experimentieren und herausfinden, mit welchen cleveren Tricks, Tiere und Pflanzen der kalten Jahreszeit trotzen. Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch. CHF 8.- pro Nachmittag.

ugendlabor: Überwintern – T

Mi 30. Januar 2019, 13.30 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Fossiliendetektive

Experimentiernachmittage für Kinder und Jugendliche ab dem 3. Schuljahr

Mehr dazu …

Wieso finden wir versteinerte Haie im Säntisgebiet? Welche Tiere haben in dieser Zeit sonst noch im Alpsteingebiet gelebt? Gemeinsam mit einer angehenden Lehrperson der PHSG gehst Du auf eine abenteuerliche Zeitreise zurück ins Erdmittelalter. Du findest heraus, wie die damaligen Urzeitlebewesen ausgesehen haben und machst einen Gipsabdruck eines echten Fossils. Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch. CHF 8.- pro Nachmittag.

ugendlabor: Fossiliendetektive

Di 5. Februar 2019, 19.30 Uhr

Mineralogischer Verein St.Gallen: «Auf Mineraliensuche in den USA»

Vortrag von Oliver Roth, Bülach

Mehr dazu …

Oliver Roth, seit vielen Jahren passionierter Mineraliensammler, hat die USA mehrmals bereist und ist dabei auch seinem Hobby nachgegangen. So besuchte er Fundstellen von Topas, Aquamarinen, Amethysten, Quarzen u.v.m. z.B. in den Staaten Colorado, Utah, Nevada, Washington, New York, Georgia. Nebst Bildern der Mineralien und Fundstellen werden auch praktische Erfahrungen zur Sprache kommen. Und: die USA haben viele erstklassige Fundstellen!

ineralogischer Verein St.Galle

Mi 6. Februar 2019, 12.15 – 13 Uhr

Wo der Hase läuft

Zu Gast: Ivo Moser, Verein Pro Riet Rheintal, Altstätten

Mehr dazu …

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Welt des Feldhasen noch in Ordnung. Blumenreiche Mähwiesen, Ackerflächen mit typischer Begleitflora, Obstgärten, strukturreiche Weideflächen, Krautsäume und Brachstreifen boten dem Feldhasen im Ostschweizer Mittelland gute Lebensbedingungen. Im Zuge der Rationalisierung der Landwirtschaft sind die Feldhasenbestände gesamtschweizerisch deutlich zurückgegangen. Im Gegensatz zu vielen anderen Orten im Schweizer Mittelland konnte sich im St. Galler Rheintal ein bemerkenswerter Feldhasenbestand halten. Er profitiert dort von ökologischen Aufwertungsmassnahmen im Kulturland, die der Verein Pro Riet Rheintal (www.pro-riet.ch) seit Mitte der 90er-Jahre in Zusammenarbeit mit Landwirten und Grundeigentümern umsetzt. Es gilt der Museumseintritt.

o der Hase läuft

Mi 6. Februar 2019, 19 Uhr

Die Delfine der Shark Bay: Leben und Überleben in einer komplexen Gesellschaft

Vortrag von Prof. Dr. Michael Krützen, Departement für Anthropologie, Universität Zürich

Mehr dazu …

Langjährige Forschung an den Delfinen von Shark Bay in Westaustralien ermöglicht einen einmaligen Einblick in die Komplexität dieser Tiergesellschaft. Shark Bay ist UNESCO Welterbe und durch das grösste zusammenhängende Vorkommen an Seegras eines der produktivsten marinen Ökosysteme weltweit. Ähnlich wie Menschen und Schimpansen weisen Delfine extrem komplexe Sozialstrukturen auf, benutzen Werkzeuge, und zeigen kulturelles Verhalten. Im Vortrag werden neueste Erkenntnisse der langjährigen Forschungsarbeit in Shark Bay vorgestellt und die Komplexität dieser Tiergesellschaft mit der von Menschenaffen verglichen. In Zusammenarbeit mit der St.Gallischen Naturwissenschaftlichen Gesellschaft und unterstützt durch die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz scnat. Der Eintritt ist kostenlos.

ie Delfine der Shark Bay: Lebe

Do 7. Februar 2019, Do 14. Februar 2019 / 14.30 - 17 Uhr

Museumsbesuch für Menschen mit Demenz

Verein mosa!k St.Gallen, www.mosaik-demenz.ch

Mehr dazu …

Neu bietet der Verein «mosa!k» bei uns im Naturmuseum Besuche zu den Themen «Wald» und «Alpstein» für Menschen mit Demenz an. Diese finden am 7.2. und 14.2. jeweils von 14.30-17 Uhr statt. Informationen und Anmeldung unter www.mosaik-demenz.ch oder Tel. 071 244 62 17.

useumsbesuch für Menschen mit

Sa 9. Februar 2019, So 10. Februar 2019 / 10 - 17 Uhr

Natur­- und Tierfilm-Festival: Vom Gold des Himalayas bis zur Wiese des Schreckens

25 herausragende Natur­- und Tierfilme vom Festival ‹NaturVision› 2018.

Mehr dazu …

Vom Gold des Himalayas bis zur Wiese des Schreckens – das Naturmuseum wird zum Kino und präsentiert aktuelle und eindrückliche Natur- und Tierfilme aus der ganzen Welt. 25 Filme an zwei Tagen, die einen überraschenden Einblick in die vielfältige Natur und ihre Schönheit ermöglichen, aber auch deren Gefährdung thematisieren. Teil des Programms sind auch die Preisträger des internationalen Filmfestivals «Naturvision».

atur­- und Tierfilm-Festival:

Mi 13. Februar 2019, 19 Uhr

Rabenpolitik – soziale Intelligenz bei Vögeln

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Bugnyar, Departement für kognitive Biologie, Universität Wien

Mehr dazu …

Der effiziente Umgang mit sozialen Beziehungen scheint eine treibende Kraft in der Evolution von Kognition bei Primaten, einschließlich des Menschen, zu sein. Neue Ergebnisse in der Forschung an Kolkraben belegen, dass diese Vögel Beziehungen entwickeln, deren Qualität mit jener von Primaten vergleichbar ist. Raben wissen über ihre eigenen Beziehungen und die von anderen Raben Bescheid und setzen dieses Wissen selektiv und strategisch ein. Der Eintritt ist kostenlos.

abenpolitik – soziale Intell

So 17. Februar 2019, 10.15 / 11.15 / 13.30 Uhr

Märchen im Museum

10.15 und 13.30 Uhr: Der Hase und der Igel / 11.15 Uhr: Der Wolf und die sieben Geisslein (Dauer ca. 30 Minuten)

Mehr dazu …

In Zusammenarbeit mit dem Figurentheater Winterthur

ärchen im Museum

So 17. Februar 2019, 10.15 – 11 Uhr

Hirsch und Bär

Führung durch die Ausstellung mit Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum St. Gallen

Mehr dazu …

Während der Bär in den Märchen der Brüder Grimm eine bekannte Figur ist, muss man den Hirsch schon suchen, denn er tritt in weniger bekannten Märchen auf. Bär und Hirsch sind beides grosse Säugetiere, aber in ihrer Lebensweise vollkommen verschieden: Der eine ein stattlicher Pflanzenfresser, der andere ein mächtiger Allesfresser. Wie sich das Bild dieser beiden Tiere in den Märchen dem aktuellen Wissen der Naturwissenschaft gegenüberstellt, ist Gegenstand der öffentlichen Führung. Es gilt der Museumseintritt. (Bild: nur wir alle, Lorenz Pauli / Kathrin Schärer © 2012 Atlantis, Imprint Orell Füssli Verlag, Zürich)

irsch und Bär

Mi 27. Februar 2019, 13.30 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Überwintern – Tierisch gute Tricks!

Experimentiernachmittage für Kinder und Jugendliche ab dem 3. Schuljahr

Mehr dazu …

Tolle Experimente warten auf Dich: Kannst Du einen warmen Becher mit Wasser so isolieren, dass er am Abend noch warm ist? Kennen Tiere noch bessere Tricks? Und wie kommen eigentlich Pflanzen durch den eisigen Winter? Unter Anleitung einer angehenden Lehrperson der PHSG kannst Du im Museum experimentieren und herausfinden, mit welchen cleveren Tricks, Tiere und Pflanzen der kalten Jahreszeit trotzen. Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch. CHF 8.- pro Nachmittag.

ugendlabor: Überwintern – T

Fr 15. März 2019, 19.30 Uhr

Verein Aquaria: «Edel- und Steinkrebse im Wiesenbach in Abtwil»

Vortrag von Laurenz Alder

Mi 20. März 2019, 13.30 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Fossiliendetektive

Experimentiernachmittage für Kinder und Jugendliche ab dem 3. Schuljahr

Mehr dazu …

Wieso finden wir versteinerte Haie im Säntisgebiet? Welche Tiere haben in dieser Zeit sonst noch im Alpsteingebiet gelebt? Gemeinsam mit einer angehenden Lehrperson der PHSG gehst Du auf eine abenteuerliche Zeitreise zurück ins Erdmittelalter. Du findest heraus, wie die damaligen Urzeitlebewesen ausgesehen haben und machst einen Gipsabdruck eines echten Fossils. Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch. CHF 8.- pro Nachmittag.

ugendlabor: Fossiliendetektive
Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend
10 bis 17 Uhr. Mittwoch bis 20 Uhr.

Geschlossen am 1. Januar, 1. August,
24., 25. und 31. Dezember

Newsletter

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.