Logo Naturmuseum St.Gallen

Veranstaltungen

So 24. November 2019, 10.15 Uhr

Vom Pferdeapfel bis zum Reichsapfel

Führung mit Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum

Mehr dazu …

Der Apfel hat in unserer Kultur vielfältige Spuren hinterlassen: Diese reichen von Begriffen über Geschichten bis hin zu ausgewählten Musikstücken, in welchen der Apfel eine zentrale Rolle spielt. Wir gehen in der Führung diesen Spuren nach und schauen, wo und in welcher Form uns der Apfel dabei begegnet. Es gilt der Museumseintritt.

om Pferdeapfel bis zum Reichsa

Mi 27. November 2019, 19 Uhr

Vom Bacillus aureus zum Homo sapiens - weshalb Organismen lateinische Namen tragen

Vortrag von Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum St.Gallen

Mehr dazu …

Warum bezeichnet die Biologie den Löwenzahn als Taraxacum officinalis und den Menschen als Homo sapiens? Warum tragen alle Organismen, ob lebend oder ausgestorben, lateinische oder latinisierte Namen? Der Vortrag beleuchtet die Geschichte der binären Nomenklatur, eine geniale Erfindung des Schwedischen Naturforschers Carl von Linné (1707 – 1778), welche auch heute noch von zentraler Bedeutung ist. Der Eintritt ist kostenlos. 

om Bacillus aureus zum Homo sa

Mi 4. Dezember 2019, 12.15 Uhr

Mehr als nur Saft - Das Mostereimuseum MoMö in Arbon

Zu Gast: Ernst Möhl, Verwaltungsrats-Präsident Mosterei Möhl AG, Arbon

Mehr dazu …

Das Beste aus dem Apfel kann man seit Oktober 2018 im MoMö – dem Schweizerischen Mosterei und Brennereimuseum in Arbon sehen und erleben. Die gesamte Welt des Apfels, die Rolle der Bienen und alles rund um das Thema Apfelsaft kann hier mit allen Sinnen interaktiv entdeckt werden. Das MoMö ist zudem das Kompetenzzentrum für die traditionellen Schweizer Kulturtechniken der Obstverarbeitung und Saftherstellung. Über die Entstehung des Museums und die bisherigen Erfahrungen berichtet im Gespräch Ernst Möhl, Verwaltungsratspräsident der Mosterei Möhl AG. Es gilt der Museumseintritt.

ehr als nur Saft - Das Mostere

Mi 11. Dezember 2019, 19 Uhr

Die bunte Vielfalt (alter) Apfelsorten

Vortrag von Kaspar Hunziker, FRUCTUS – Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten

Mehr dazu …

Seit Urzeiten ist der Apfel ein Begleiter der menschlichen Kultur und heute die liebste Frucht Der Schweizerinnen und Schweizer. Doch wie kam der Apfel zu uns und wie hat sich der Obstanbau und mit ihm die Sortenvielfalt in der Schweiz entwickelt? Und weshalb ist dieses reiche genetische und kulturelle Erbe akut gefährdet? Diesen und weiteren spannenden Fragen zur Sortenvielfalt geht Kaspar Hunziker (FRUCTUS) in seinem Referat nach.

ie bunte Vielfalt (alter) Apfe

So 15. Dezember 2019, 10.15 Uhr

Von Reinetten und Parmänen – alte Apfelsorten

Führung mit Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum

Mehr dazu …

Der Kulturapfel ist eine der weltweit rund 50 Apfelarten und eine der wirtschaftlich bedeutendsten Obstsorten in Europa. Sein Herkunftstort liegt in Zentralasien. Von hier wurde er schon früh nach Mitteleuropa gebracht und in zahlreichen Sorten gezüchtet. In der Führung wird speziell auf die alten Apfelsorten eingegangen, von denen es immer noch mehr als 1'000 gibt. Es gilt der Museumseintritt.

on Reinetten und Parmänen –

Mi 8. Januar 2020, 12.15 Uhr

Wildbienen, mehr als Bestäubungsprofis im Obstbau

Zu Gast: Yannick Schauwecker, Wild­biene + Partner AG, Zürich

Mi 15. Januar 2020, 19 Uhr

Wie werden neue Apfelsorten gezüchtet?

Vortrag von Dr. Markus Kellerhals, Agroscope Wädenswil

Sa 18. Januar 2020, 14 - 16 Uhr

Wer wohnt denn da? Das versteckte Leben im Apfelbaum

Familien im Museum: ein Museumsabenteuer mit Basteln. Material CHF 8.–/Kind. Limitierte Plätze.

Mehr dazu …

Hast du gewusst, dass der Apfelbaum ein Zuhause für viele verschiedene Tiere bietet? Der Apfelwickler, ein kleiner Wurm im Kerngehäuse, oder der Siebenschläfer, der in der Baumhöhle vor sich hindöst, sind nur zwei Beispiele. An diesem Museumsabenteuer zur aktuellen Sonderausstellung «Der Apfel» nehmen wir die kleineren und grösseren Apfelbaumbewohner genauer unter die Lupe und basteln dem kleinen Apfelwurm eine schöne Wohnung zum mit nach Hause nehmen.

er wohnt denn da? Das versteck

So 19. Januar 2020, 10.15 Uhr

Was hat das Mammut mit dem Apfel zu tun?

Führung mit Matthias Meier, Sammlungskurator

Mi 22. Januar 2020, 13.45 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Überwintern – Tierisch gute Tricks

Für junge Naturforscherinnen und Naturforscher ab der 3. Klasse. CHF 8.– / Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch

Mehr dazu …

Tolle Experimente warten auf dich: Kannst du einen warmen Becher mit Wasser so isolieren, dass er am Abend noch warm ist? Kennen Tiere noch bessere Tricks? Und wie kommen eigentlich Pflanzen durch den eisigen Winter? Unter Anleitung einer angehenden Lehrperson der PHSG kannst du im Naturmuseum experimentieren und herausfinden, mit welchen cleveren Tricks, Tiere und Pflanzen der kalten Jahreszeit trotzen.

ugendlabor: Überwintern – T

Mi 5. Februar 2020, 12.15 Uhr

Geschmacksbegegnung Apfel – ein kulinarisch-sensorisches Genussseminar

Zu Gast: Christine Brugger, Sensorik­wissenschaftlerin, www.aromareich.ch

Sa 8. Februar 2020, So 9. Februar 2020, 10 - 17 Uhr

Natur- und Tierfilmfestival

Vom Wesen der Wale bis zu fabelhaften Welt der Schweine

Mi 12. Februar 2020, 13.45 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Abenteuer Apfel – Degustieren und Experimentieren

Für junge Naturforscherinnen und Naturforscher ab der 3. Klasse. CHF 8.– / Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch

Mehr dazu …

Schmecken Äpfel wirklich so verschieden? Finde beim Blindtest heraus, wie gut du die verschiedenen Geschmacksrichtungen voneinander trennen kannst. Was genau schmecken wir und wie funktioniert das? Natürlich wird an diesem Nachmittag auch experimentiert! Unter Anleitung einer angehenden Lehrperson der PHSG kannst du tüfteln und herausfinden, wie du deine eigene Apfelbatterie bauen kannst. Schaffst du es, das Lämpchen noch heller scheinen zu lassen? Die Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen findest du im Jugendlabor «Abenteuer Apfel».

ugendlabor: Abenteuer Apfel

Sa 15. Februar 2020, 14 - 16 Uhr

Vom Kern zum Baum – wie ein Winzling zum Riesen wird

Familien im Museum: ein Museumsabenteuer mit Basteln. Material CHF 8.–/Kind. Limitierte Plätze.

Mehr dazu …

Das Leben eines Apfelbaums ist kein Zuckerschlecken! Aus einem kleinen Kern im Boden muss schnell ein junges Bäumchen heranwachsen, das allen Gefahren trotzt. Doch was braucht ein Apfelbaum alles, damit er gross und stark wird und welchen Bedrohungen ist er ausgesetzt? Diesen und noch vielen weiteren Fragen gehen wir am Museumsabenteuer zur Sonderausstellung «Der Apfel» auf die Spur. Gemeinsam mit unserer Museumspädagogin verzieren wir Blumentöpfe und setzen Apfelkerne. So kann Zuhause mit viel Fürsorge und Pflege, ein eigener Apfelbaum herangezogen werden.

om Kern zum Baum – wie ein W

So 16. Februar 2020, 10.15 Uhr

Von der Vielfalt der Äpfel

Führung mit Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum

Mi 19. Februar 2020, 13.45 - 16.30 Uhr

Jugendlabor: Überwintern – Tierisch gute Tricks

Für junge Naturforscherinnen und Naturforscher ab der 3. Klasse. CHF 8.– / Anmeldung: info@naturmuseumsg.ch

Mehr dazu …

Tolle Experimente warten auf dich: Kannst du einen warmen Becher mit Wasser so isolieren, dass er am Abend noch warm ist? Kennen Tiere noch bessere Tricks? Und wie kommen eigentlich Pflanzen durch den eisigen Winter? Unter Anleitung einer angehenden Lehrperson der PHSG kannst du im Naturmuseum experimentieren und herausfinden, mit welchen cleveren Tricks, Tiere und Pflanzen der kalten Jahreszeit trotzen.

ugendlabor: Überwintern – T

Mi 19. Februar 2020, 19 Uhr

Eine Reise zu den ursprünglichen Obst-Urwäldern Kirgisiens, dem Ursprungsort des Apfels

Vortrag von Hansjakob Zwingli, Landwirtschaftsamt des Kantons St. Gallen

So 17. Mai 2020, 10 - 17 Uhr

Internationaler Museumstag

Mit Spezialprogramm

Sa 5. September 2020, 18 - 01 Uhr

Museumsnacht St.Gallen

Mit Spezialprogramm

Sa 14. November 2020, 14 - 17.30 Uhr

23. Herbsttagung

Heimische Säugetiere. Vier öffentliche Fachreferate, freier Eintritt.

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend
10 bis 17 Uhr. Mittwoch bis 20 Uhr.

Geschlossen am 1. Januar, 1. August,
24., 25. und 31. Dezember

Newsletter

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.