Logo Naturmuseum St.Gallen

Foto: www.boesinger.ch

Forschung

Neben dem Ausstellen, Vermitteln, Sammeln und Bewahren gehört auch die wissenschaftliche Erforschung des Sammlungsgutes zum Museumsauftrag. Unsere Sammlungskuratorinnen und -kuratoren sowie unsere freien Mitarbeiter untersuchen interessante Sammlungsstücke wissenschaftlich und publizieren ihre Erkenntnisse in Fachzeitschriften. Diese Forschungsaktivitäten tragen auch zur stetigen Erweiterung der Sammlung bei.

Unten stehend finden Sie eine Beschreibung der gegenwärtig aktiven Forschungsbereiche und -projekte.

Biowissenschaften

www.boesinger.chBiowissenschaft beschäftigt sich mit dem belebten Teil der Welt: Pflanzen, Pilze, Tiere, Mikroorganismen und ihre Lebensräume. Im Naturmuseum St.Gallen beschäftigen wir uns mit der heimischen Fauna und Flora um eine genauere Vorstellung zu bekommen, welche Arten im Kanton St.Gallen und den beiden Appenzell heimisch sind. Zudem wollen wir Dynamiken und Interaktionen dieser Arten erforschen und ihre Entwicklung dokumentieren. In vielen Bereichen dieser Forschung arbeiten wir mit externen Experten zusammen. Sei es für faunistische Studien mit dem Entomologischen Verein Alpstein oder für genetische Untersuchungen mit den Naturhistorischen Museen Bern und Basel.

Forschende

Forschungsprojekte

Aktive Kollaborationen

Geowissenschaften

www.boesinger.chGeowissenschaft beschäftigt sich mit dem unbelebten Teil der Welt: Gesteine, Oberflächenprozesse und Atmosphäre/Klima. Das Ziel geowissenschaftlicher Forschung ist ein besseres Verständnis der Erde, ihrer Entstehung und Geschichte sowie ihrer Prozesse. Ebenfalls in den Bereich der Geowissenschaften fällt die Paläontologie, die sich anhand von Fossilien mit der Geschichte des Lebens auf der Erde auseinandersetzt. Am Naturmuseum St.Gallen studieren wir geologische und paläontologische Objekte, die vorwiegend aus den Kantonen St.Gallen und beiden Appenzell stammen, und setzen diese in einen globalen Kontext. Für vertiefte Analysen und Fragestellungen arbeiten wir mit verschiedenen Forschungsgruppen an Universitäten und Museen im In- und Ausland zusammen.

 

Forschende

Forschungsprojekte

  • Mineralien(vorkommen) in der Nordostschweiz (P. Kürsteiner). Projektbeschrieb (PDF). Museumsprojekt.
  • Paläontologische Erforschung des Alpsteins (P. Kürsteiner). Projektbeschrieb (PDF). Museumsprojekt.
  • Promotion de la Suisse par la coopération scientifique : Projet de recherche sur les tectites (L. Ferrière; Projektpartner: M. Meier). Finanziert durch die Mission der Schweiz bei den Vereinten Nationen und den Internationalen Organisationen in Wien.
  • Üsi Usserirdische: Meteoriten, Mikrometeoriten und Impakt-Gesteine in der Ostschweiz (M. Meier). Projektbeschrieb (PDF). Museumsprojekt.

Aktive Kollaborationen

Publikationen

Eine Liste aller Publikationen, an denen Forschende aus dem Naturmuseum St.Gallen aktiv beteiligt waren, oder die unter Verwendung von Sammlungsmaterial aus dem Museum zustande kamen, finden Sie in unserem Publikationsarchiv.

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend
10 bis 17 Uhr. Mittwoch bis 20 Uhr.

Geschlossen am 1. Januar, 1. August,
24., 25. und 31. Dezember

Newsletter

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.